Koerperlichkeit der Abstraktion

On October 20th and 21st in Konstanz, “Koerperlichkeit der Abstraktion.”


Talks include:

  • Toni Hildebrandt, “Leiblichkeit, Abstraktion, Privation. Zum Corpus der Zeichnung bei Laura Lio”
  • Kathrin Schönegg, “Die Dinge verschwinden lassen, um ihnen näher zu kommen. Autogenerative Photographien als Intensivierung des ‘Realen'”
  • Dietmar Kohler, “Konkretion und Reflexion. Zur Phänomenalität der Silver-Serie von Wolfgang Tillmans”
  • Alexander Schwan,”Kryptische Diagramme – Körperlich vermittelte Abstraktion im Postmodern Dance”
  • Kristina Köhler, “‘Rosa und hellgrüne Bänder wehten tänzerisch über die Fläche.’ Zum Abstraktionsbegriff im ‚absoluten’ Film und Tanz der 1920er Jahre”
  • Kristin Wenzel, “Stille. Zur Interdependenz von Leiblichkeit, Stille und Kunst aus kulturhistorischer Perspektive”
  • Monika Wagner, “‘Das Auge ward Hand, der Lichtstrahl Finger’. Zur Aktivierung des Betrachterraums”
  • Berit Callsen, “‘L´Hourloupe’, ‘Réalisme radical’ und ‘Simulacres’: Überlegungen zur Dialektik von Körperlichkeit und Abstraktion bei Jean Dubuffet”
  • Tomoko Mamine, “‘Als sich Geist und Material die Hand reichten’. Die frühen Arbeiten von Gutai”
  • Sandra Beate Reimann, “Als der Raum sich krümmte. Topologische Konfigurationen im jüngeren Œuvre Richard Serras”
  • Viola Rühse, “Die phänomenologische und utopische Avantgarde-Ästhetik von Maria Nordman”